Währinger Steig (Hohe Wand)


Ziel der Tour, die Ost-Seite der Hohen Wand, speziell den Währinger-Steig neben der Einhornhöhle. Diesmal mit auf Tour: Anita, Sepp und Hermann. Vom Sportplatz in Dreistetten ist man in wenigen Minuten am Steig. Im Kletterführer wird schon darauf hingewiesen das der Steig zwar kurz ist, aber es in sich hat. Zitat: Ungeübte und nicht Schwindelfreie sollten sich an diesen Steig nicht heranwagen. Besonders nett ist die ausgesetzte Querung auf die Leiter.

Nach dem Währinger Steig folgt er Anmarsch zum Herrgottschnitzerhaus über den Drobil Steig. Ziel ist der Ganghofersteig, er ist aber zu kurz um interessant zu sein. Der Abstieg erfolgte über den Zischkasteig, einen echt netten Waldweg von dem man einen super Blick ins Neustädter Becken hat.
Gesamt war der Vormittag super, der Währingersteig ist sehenswert, das Herrgottschnitzerhaus muss man einmal besucht haben ... den Drobil und den Ganghofer kann man mit machen, ist aber eher Wandern als Klettern ;)