Schitouren um Silvester (Ennstal)

Die ersten Schitouren heuer gingen:
auf die Hohe Trett im Vorberg, da die Schneeverhältnisse ideal waren, war der Aufstieg eine Direttissima.
Die nächste Tour war unsere Standard Schlechtwettertour auf den Pleschnitzzinken, diemal erstmalig mit: Walter Gabler.
Tags drauf war leider das Wetter noch immer nicht besser, trotzdem machten wir uns von Ramsau aus auf den Weg in Richtig Eselstein. Gleich zu Beginn haben wir eine Lawinenpieps Suchübung gemacht, um selber zu üben und den Kameraden, die es nicht für notwendig erachten auf diesem Gebiet einen Kurs zu machen, wenigstens das notwendigste beizubringen. Wegen dem zunehmenden Schneefall, Nebel und aufkommendem Wind war die Sicht von einer Minute auf die andere gleich Null. 5 Minuten später war das Wetter wieder nicht so schlecht. Um kein Risiko einzugehen wurde die Tour am Guttenberghaus abgebrochen. Die Abfahrt war wegen der teilweise unzureichenden Schneelage abenteuerlich.


Gegen Mitte der Woche besserte sich das Wetter und es folgte eine echte Traumtour zum Grimmingtor. Die Abfahrt mit 30cm Puifa war ein Traum.
Tags darauf erstiegen wir bei Minus 18 Grad den Lämmertörlkopf von Donnersbachwald aus. Am letzten Anstieg wurden wir von einem einzelnen Tourengeher überholt, der wie wir am Gipfel erfuhren locker unser Opa sein könnte. Leute gibts ;)
Weitere Touren waren leider wegen Halsentzündung wegen den kalten Temperaturen in dieser Woche nicht mehr möglich.