USA West Coast

Wir waren wieder unterwegs, diesmal USA West-Coast.
Start war in Los Angeles, zu sehen DownTown, Venice Beach, Santa Monica, Rodeo Drive Hollywood Hills, Beverly Hills. Riesen Stadt, ohne Auto kommst nicht mal vom Flughafen weg. Apropos Auto, ein ordentliches Auto muss her, der Dodge Charger, 3.5Liter, 6 Zylinder sollte unser Urlaubswagen sein.
Nach Los Angeles besuchten wir San Diego, Sea World und die USS Midway, beides sehenswert. Weiter ging's nach Palm Springs auf den San Jacinto Mountain. Von oben hat man einen super Ausblick auf die Wüste, die Stadt und. ...
die Golfplätze von Palm Springs fuhren wir über Twentynine Palms in den Joshua Tree National Park, coole Kaktus. Über die Interstate 10 gondelten wir 345 Meilen (ca 552 km) nach Phoenix weiter, eine typische amerikanische Stadt, 5 Bankbürotürme und endlose Einfamilienhäuserreihen. Weiter ging's nach Norden, kleiner Abstecher in Montezuma Castle und im Slide Rock State Park, vorbei an Flagstaff, Tusayan nach Grand Canyon Village. Der Grand Canyon South Rim, unbeschreiblich schön, leider war das Wetter nicht besonders. Wir hatten Sturm und 0 Grad Celsius, richtig frisch. ...
Weiter ging die Reise über Tuba City Richtung Osten nach Kayenta ins Monument Valley. Wer kennt die Monolithe nichts aus jedem ordentlichen Western Film? Wir führen aber noch weiter, zum Mexican Hut und ins Valley of the Gods. Die sind noch besser als das Monument Valley, und sogar ohne Eintritt zu bezahlen.Von unserem östlichsten Punkt kehrten wir zurück in den Westen an den Lake Powell. Besuch im Kraftwerk am Glen Canyon Dam, ordentliche Mauer. Südlich liegt der Horse Shoe Canyon, der Ausblick ist den Anmarsch über die Sanddüne wert. Von Page düsten wir ...
über Kanab zum Bryce Canyon National Park Richung Norden. Wer wirklich sehen will, wie schön der Bryce Canyon ist, sollte runter marschieren zwischen die Zinken, das Farbspiel ist ein Wahnsinn. Nächsten Tag gings von Ruby's Inn nach Westen durch den Zion National Park nach Las Vegas, der Strip am Abend, die Leute die Shows, alles völlig verrückt. Wer baut eine Stadt mitten in die Wüste?Von Las Vegas aus erfüllten wir uns auch einen Traum, der wegen dem schlechten Wetter am Grand Canyon nicht möglich war, per Helicopter in den Grand Canyon, sollte man machen solange es noch erlaubt ist. Vom Strip gings nach Westen zum tiefsten Punkt Nordamerikas, ins Death Valley immerhin -84m. Im Valley ist die Zukunft schon angekommen, zumindest was den Spritpreis betrifft, 5.80$ für die Gallone. Der Sprung vom Death Valley nach Visalia könnte größer nicht sein. Morgens absolute Salzsee Wüste, nachmittags soweit das Auge sehen kann Plantagen Landwirtschaft.

Weiter ging die Reise in den Sequoia National Park, 15cm Neuschnee und Riesenbäume. Wenn man bedenkt zu Christi Geburt waren manche Exemplare schon 500 bis 700 Jahre alt, die haben also schon einiges gesehen. Am Nachmittag unternahmen wir noch einen Abstecher in den Kings Canyon. Von Fresno aus fuhren wir in den Yosemite National Park. Auch im Yosemite gibt es Sequoia Mammutbäume, der Ausblick vom Glacier Point rüber zum Half Dome und runter ins Yosemite Valley mit den Wasserfällen ist traumhaft. ...

Irre sind die Kletterer in der Südwand am El Capitan, schon der Einstieg in die berühmten Route "The Nose" macht sprachlos. Ich musste da wenigstens einmal Hand anlegen, auch wenn die Fuhre ein Lebenstraum bleibt. Vom Yosemite Valley fuhren wir nach San Francisco, bereits bei der Anreise nahmen wir den Weg von Norden, über die Golden Gate Bridge. Selbstverständlich fuhren wir auch Cable Car und querten China Town. Am 2. Tag besuchten wir Alcatraz und Pier 39, aber erst am 3. Tag kam sie aus dem Nebel. Die Golden Gate Bridge mit blauem Himmel,

von dieser immer dem Highway No 1 folgend, kurvten wir 3 Tage nach Süden. Der rauen Steilküste folgend, haltmachend in Santa Barbara runter bis Hollywood. Wieder in LA verbrachten wir unseren letzten Tag in den Universal Studios. Wirklich interessant und im Vergleich zum Haus of Horror ist jeder Geisterbahn im Prater ein Kindergeburtstag. Leider ist jede Reise irgendwann zu Ende, so mussten auch wir von LAX aus wieder in den Alltag, aber die Reise war ein Traum, wir würden sofort wieder starten! Sponsoren bitte via Mail melden ;)