Duettsteig (Hohe Wand)

Das Wochenende naht und die Wettervorhersage ist prächtig, am Freitag Nachmittag gab es eine kurze Diskussion wohin es am Samstag gehen sollte, Eichertsteig oder doch der Draschgrat in einer Variante? Naja, am Morgen wurde kurzer Hand der Parkplatz hinter dem Ramhof angesteuert, da war dann auch wirklich klar wo wir heute hinwollen.
Der übliche kurze Zustieg zum Wandfussteig und diesem folgend war auch klar, heute ist viel los. Überall sah man Seilschaften, leider auch am Einstieg zum Draschgrat auf der rechten Rampe. Kurz überlegt, schauen wir uns die beiden Varianten links an?
Der Einstieg zur Route "Traum und Wirklichkeit" sieht knackig aus, dann muss es wohl der Duettsteig sein. Meine Partnerin an diesem Tag, die Iris, war zuerst etwas kritisch, sie war am Draschgrat light einmal gescheitert, weil sie sich verstiegen haben. Aber einmal gut zureden und schon waren wir am Duettsteig unterwegs. Die ersten beiden Seillängen sind echt ein Traum, wunderbare Kamin und Spaltenkletterei am festen Fels ...

im unteren 5. Grat. In den oberen beiden Längen kann man den einen oder anderen Wackelstein erwischen. Am Draschgrat war mehr oder weniger "Wienerland" zumindest haben sie 2 der 3 Seilschaften am Stand so verhalten. Die beiden Seillängen am Grat waren nicht unschön zu klettern, aber die Kollegen sollen sich mal überlegen ob sie wirklich im Vorstieg gehen müssen, wenn sie an alpinen 3er Stellen scheitern?
Trotz der 2 Seillängen mit meinen Freunden, war die Fahrt im Duettsteig nicht zuletzt dank des schönen Wetters eine Wiederholung wert.